Vor Kurzem hatten wir die Ehre, der Einladung zu einer Mate-Präsentation in der Argentinischen Botschaft mit der argentinischen Mate-Botschafterin Karla Lorenz zu folgen.

Lorenz, Autorin eines Buches über Yerba Mate und ein namhafter Mate-Sommelier waren auf einen Kurzbesuch in der Stadt, um ihre Arbeit vorzustellen, ihre zunehmende Beschäftigung mit dem Thema ″Mate“ und – was ihnen am wichtigsten ist – ihr Wissen mitzuteilen über das beliebteste Getränk ihrer Kultur – MATE.

Während der zweistündigen Präsentation erläuterte Lorenz die Geschichte , den Produktionsprozess und die kulturellen Auswirkungen des Mate , wobei sie sich Zeit nahm, Fragen aus dem Publikum mit Hilfe eines Dolmetschers zu beantworten.

Am Ende der Gesprächsrunde wurden die Gäste eingeladen, in einem Workshop die Zubereitung von Mate zu probieren, was von einem Mate-Hersteller gesponsort wurde.

Die Präsentation von Lorenz und ihr anschließender Besuch bei Meta Mate diente ein wenig dem kulturellen Austausch über die verschiedenen Mates , wobei wir für sie eine Zubereitung im brasilianischen Stil vorführten und sie uns die argentinische Variante zeigte.

Das machte uns klar, wie irrelevant gewisse Rivalitäten zwischen unseren Nachbarländern werden, wenn man sich zusammensetzt, um einen Mate zu trinken.

Eines von Frau Lorenz‘ Lieblingszitaten von Manuel Seoane ist:

Mate ist wie die Friedenspfeife – er geht von Mund zu Mund in einem

vertraulichen Kreis, der immer eine brüderliche Freundschaft verkörpert.“

Als Randnotiz müssen wir noch schmunzelnd anmerken, daß das Personal der Argentinischen Botschaft die besten Matesorten für sich behält und die

Pappbecher und Plastik-Bombas für das Verkosten waren eine ganz eigene Erfahrung.

Es war für uns eine Ehre, in den Räumen des Kulturattachés der Botschaft

eine Kollektion von handbemalten Meta Mate Keramik-Cujas zu besichtigen !